Posts Tagged ‘handy klau’

agressiver_handy_nutzer

„Handy“-Benutzer, denen man das „Handy“ wegnehmen will, werden genauso aggressiv wie Heroinsüchtige, denen man die Droge entzogen hat!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auch ein redlicher Mensch, wie ich es bin, lernt sein Leben lang dazu. Bitte lassen Sie sich von mir erzählen, wie ich als junger, aber redlicher „Wildfang“ die Redlichkeit mit tollkühnen Taten durchzusetzen versuchte, anstatt Vernunft und Sachlichkeit walten zu lassen!

Am 10.03.2000 fuhr ich mit meinem Fahrrad zur Einkaufspassage meines damaligen Wohnortes, um eine redliche Aktion zu starten: Mein Plan war, dass ich jedem, den ich dabei erwische, wie er mit einem Handsprechtelefon telefoniert, selbiges aus der Hand reiße. Erst hatte ich die Überlegung, ob ich nicht vorher mit den bösartigen Menschen reden solle, um sie zum Abbruch des Telefonates zu überreden. Aber diese Idee verwarf ich, da man, wie ich meinte, mit bösartigen Menschen nicht diskutieren kann. Deshalb blieb meine redliche Devise: Direkt handeln!

Nun stand ich also da, in der Einkaufspassage, und ich musste nicht lange warten, bis ich einen bösartigen Menschen mit einem Handsprechtelefon sah. Ich sprintete nach vorn, entriss seinen Händen den Apparat und rannte schnell weg. Der Mann, so um die 35 Jahre alt, rannte mir nach! Da er jünger als ich war, lief er auch schneller. Der Missetäter fasste mich unwirsch am Kragen und brüllte:

„Du Arsch, her mit meinem Telefon!“

Genau in diesem Moment kamen zwei Polizisten um die Ecke, und ich war froh, als ich sie sah. Ich rief verzweifelt: „Hilfe, ich werde von diesem Flegel belästigt!“

Die beiden Wachmeister eilten herbei, trennten den Streithahn von mir. Anschließend fragten sie uns, was denn los sei.

Der Mann, dem ich ordnungsgemäß das Handtelefon beschlagnahmt hatte, meinte, dass ich versucht hätte, sein „Handy“ zu „klauen“. Die Polizisten fragten mich, ob das denn stimmen würde. Ich erwiderte, dass ich das Handtelefon nicht „klauen“ wollte, sondern aus redlichen Gründen konfisziert habe, um die Menschheit vor einer Gefahr zu retten.

„Welche Gefahr?“,  fragte der jüngere der Polizisten. Er wirkte etwas ratlos.

„Handsprechtelefone verbreiten eine Strahlung, die nicht gut für die Menschen sind“, antwortete ich.

Ich wurde aber seltsamerweise aufgefordert, dem Mann das Telefon zurückzugeben, denn ich könne nicht einfach über das Eigentum andere Menschen entscheiden. Nochmals betonte ich, dass es ja kein „Klauen“ gewesen sei, sondern lediglich Selbstverteidigung vor den bösen Strahlen. Die Beamten schienen das amüsant zu finden, denn sie lachten und schüttelten (beinahe mitleidig) die Köpfe.

„Wieder so ein Vogel“,  sagte der ältere von den beiden. Und bevor ich mich versah, packten mich die beiden und nahmen mich mit zur nahe gelegenen Polizeiwache.

Mein Vormund holte mich zwei Stunden später aus der Arrestzelle ab.  Zuerst verstand ich nicht, wieso man mich und nicht den aggressiven „Handy“-Besitzer eingesperrt hatte, kam dann aber zu dem Schluss, dass es vielleicht doch der bessere Weg sei, die Menschen stets freundlich und sachlich darauf hinzuweisen, dass sogenannte „Handys“ (neuerdings sagt man wohl auch „Smartphone“ zu diesen unnützen Geräten) gefährliche Strahlen aussenden. Seitdem versuchte ich meinen Willen ausschließlich mithilfe von Argumenten durchzusetzen – nur in einem Gespräch kann man Menschen überzeugen!

Read Full Post »