Posts Tagged ‘geheimnisse der frauen’

Notburga Morkzapf

Notburga Morkzapf

Die ehrenwerte Frau Notburga Morkzapf hat löbliche Regeln aufgestellt, nach welchen sich die Menschen richten sollten. Frau Morkzapf trägt mit Ihren löblichen Regeln dazu bei, dass die Menschen ein geziemliches, züchtiges und keusches Leben führen! (Alle Regeln von Frau Morkzapf wurden von der FRK geprüft und genehmigt.)

Raus aus dem Haus

Für jede junge Frau kommt leider irgendwann der Zeitpunkt, das heimelige Elternhaus zu verlassen…

Auszug aus dem Elternhaus – ein Ratgeber für selbstbewusste junge Frauen

Auch als redliche Frau werden Sie eines Tages den Wunsch haben, auf eigenen Beinen zu stehen und deshalb aus Ihrem Elternhaus auszuziehen. Allerdings empfehle ich dies normalerweise nicht vor dem 28. Lebensjahr, denn zu groß sind die Versuchungen des Lebens, von denen sie heimgesucht werden könnten.

Hier möchte ich nun alle wichtigen Punkte aufzeigen, die für die Gründung eines redlichen Haushalts von großer Bedeutung sind:

  1. Wahl der richtigen Wohngegend
    Achten Sie auf alle Fälle darauf, dass Sie eine ruhige und ordentliche Gegend aussuchen. Orte und Stadtteile, in denen ein sogenanntes Nachtleben stattfindet, sind denkbar ungeeignet. Am besten ist eine kleine Gemeinde, die lediglich bis 21:00 Uhr mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Schaffen Sie sich besser kein Auto an, dann kommen Sie nicht in Versuchung, länger wegzubleiben.
  2. Wohnungseinrichtung
    Heutzutage gibt es sehr schöne und moderne Möbel, deren Anschaffung auch nicht teuer ist. Wenn möglich, kaufen Sie einen Teil davon gebraucht (nicht das Bett!) und spenden Sie den Differenzbetrag zur Neuanschaffung einem Altenheim. Besonders solide und schön sind Eichenmöbel, die sind gebraucht besonders günstig!

Ihr Bett sollte maximal 90 cm breit sei. So schließen Sie von vornherein aus, sich mit einem Manne unredlich darin herumzuwälzen.

Der Besitz eines Fernsehers ist sehr unredlich. Der Besitz einer Mikrowelle ist auch unredlich, denn die Strahlung ist gefährlich.

Der Besitz einer Tiefkühltruhe ist ebenfalls unredlich, kaufen Sie stattdessen täglich ein und kochen Sie frisch. Schaffen Sie sich viele Pflanzen und Bilder an, um Ihre Wohnung zu verschönern. Sollten Sie einen Balkon haben, stellen Sie ein Futterhäuschen für Vögel auf.

  1. Nachbarn
    Suchen Sie sich den redlichsten Ihrer Nachbarn aus und geben Sie ihm/ihr einen Zweitschlüssel zu ihrer Wohnung. Vielleicht haben Sie Glück und Sie finden sogar einen Nachbarn, der so redlich ist wie Herr Hohenmeiser, Herr Kaplan oder ich.

Helfen Sie älteren Hausbewohnern beim Tragen der Einkäufe und bringen Sie deren Unrat hinunter.

  1. Trennung des Unrats
    Den Unrat peinlich genau zu trennen ist sehr redlich. Kaufen Sie sich aber nur kleine Abfallbehälter, um sicherzugehen, dass Sie sie jeden Tag zur Tonne hinunterbringen. Wenn garstiger Unrat länger als einen Tag in Ihrer Wohnung lagert, entstehen unredliche Gerüche. Leere Behälter von Lebensmitteln sollten Sie vor dem Wegwerfen immer gründlich auswaschen und abtrocknen.
  2. Eltern
    Um Ihren werten Eltern keine Sorgen zu bereiten und sie über Ihren redlichen Lebenswandel auf dem Laufenden zu halten, sollten Sie diese mindestens einmal täglich anrufen und über Ihren Tagesablauf Bericht erstatten.

Laden Sie Ihre Eltern regelmäßig zum Teetrinken ein und backen Sie zu dieser Gelegenheit einen redlichen Kuchen aus Vollkornmehl.

  1. Besucher
    Achten Sie darauf, dass männliche Besucher, die keine weibliche Begleitung dabeihaben, Ihrer Wohnung fernbleiben.

Besuch nach 21 Uhr zu empfangen, ist unredlich.

Für die Bewirtung der Besucher empfehle ich Wasser, Kräutertee oder Säfte ohne Zucker.

  1. Fazit

Wenn Sie alle oben angeführten Punkte beachten, werden Sie viel Freude an Ihrem neuen Zuhause haben!

Ihre
Notburga Morkzapf

Read Full Post »