Posts Tagged ‘dumme kinder’

Rentner retten Klima

Auch bei uns im Alten- und Pflegeheim wird über den Klimawandel gesprochen

Heute möchte ich über ein aktuelles Thema berichten, wir haben nämlich erst vor einigen Tagen im großen Aufenthaltsraum unseres Alten- und Pflegeheims darüber gesprochen. Früher war es nur in Afrika besonders heiß, bald soll es auch in Deutschland sehr warm werden.

Gegen das Klima hilft angeblich „Friday for future“, das ist Englisch und bedeutet „Schulschwänzen am Freitag“. Unsere Kinder, die nicht mehr richtig Lesen, Rechnen und Schreiben können, verzichten auf den Unterricht, um sich auf irgendwelchen Plätzen zu versammeln. Sie lachen dort, springen heiter herum und fühlen sich klüger als alle Erwachsenen.

Sachbeschädigung Herr Göllner

„Friday for future“: Herr Göllner mischt mit!

Herr Göllner meinte, er wolle auch einmal an so einer „Friday for future“-Versammlung teilnehmen, denn irgendjemand müsse ja was „gegen den Kapitalismus und diesen Donald Trump tun“. Er ereiferte sich heftig und glühte richtig mit seinem puterroten Kopf.  Es gehen in der Tat viele alte Leute zu „Friday for future“-Märschen … ich vermute, weil sie sich dann noch mal wie 15-jährige Pennäler fühlen können, unter all diesen jungen Leuten, die da die Schule schwänzen.

Doch, meine lieben Leserinnen und Leser, ist Herr Trump wirklich der Schuldige am Klimawandel?

Kinder und Jugendliche lernen bekanntlich alles durch Nachahmung. Eltern, Kindergärtnerinnen, Lehrer und sogar Pastoren reden den ganzen Tag vom Klimawandel. Darum tut die Jugend das natürlich auch! Heranwachsende besitzen ein nur teilweise arbeitendes Gehirn, sie schnappen irgendetwas auf und plappern es dann sogleich nach. Auf dem Schulhof unterhalten sie sich beispielsweise über „Zombies“ und „Aliens“, die die Menschheit bald angreifen würden. Das gab es im Fernsehen, also wird das wohl auch so sein, so glauben sie. Jugendliche verstehen auch den Klimawandel nicht – sie denken, Herr Trump oder „der Kapitalismus“ erwärmen irgendwie die ganze Welt.

In Wirklichkeit sind Jugendliche und Kinder schuld am Klimawandel! Jeder Einzelne von denen besitzt nämlich ein sogenanntes Smartphone.

Klingt das verrückt für Sie? Überlegen Sie einmal! „Handys“ werden durch sogenannte Mikrowellen betrieben, diese unsichtbaren Wellen erhitzen die Luft. Außerdem sind die Geräte selbst ebenfalls warm. Ein einzelnes „Smartphone“ macht da nicht viel aus … doch auf unserer schönen Erde gibt es Abermilliarden dieser unredlichen Geräte. Die Umwelt wird also völlig verstrahlt, die Luft wie von einem riesigen Ofen aufgeheizt. Sehen Sie, so verrückt ist das also gar nicht, was ich da sage!

Wenn es den jungen Menschen und auch den Rentnern, die sich bei der Jugend anbiedern, ernst mit dem Umweltschutz ist, dann bitte „Smartphones“, „Tablets“, „Playstations“ usw. heute noch in den Sondermüll werfen … oder wenigstens in einem Alten- oder Pflegeheim abgeben.

Das werden sie aber nicht machen. In Wirklichkeit haben diese vorgeblichen Umweltschützer gar keine Lust zur Schule zu gehen, sie wollen nur faulenzen und auf der Straße Unfug treiben. Zur Strafe dafür sollte die Versetzung ins nächste Schuljahr nicht mehr in Frage kommen.

Leider klatschen die meisten Erwachsenen Beifall zum „Friday for future“-Unfug. Allen voran unsere Bundeskanzlerin, die Zeitungen und das Fernsehen.

Oma und Opa fühlen sich dank des Klimawandels wieder jung

 

Seit wann zahlen Schüler „unsere Rente“?

Die faule Greta Thunberg

Stiftet unsere Kinder zu Unfug an: Greta Thunberg, die Königin der Dummen!

Read Full Post »

Killer-Spiele machen dumm

Diese Todesspiele sollen für kleine Kinder geeignet sein?

Liebe Leserinnen und Leser,

Buben und männliche Heranwachsende sind bekanntlich sehr schlecht in der Schule. Sie verstehen so gut wie nie, was der Lehrer ihnen da erzählt, und schon gar nicht verstehen sie, was in Lehrbüchern geschrieben steht.

Es ist bestimmt kein Zufall, dass gerade Buben und Jünglinge schon immer viel Fernsehen geschaut und sogenannte Comic-Hefte (Bildergeschichten mit Sprechblasen) gelesen haben. Verdummung, Verlotterung und Brutalisierung sind die nachweisbare Folge solchen Fehlverhaltens. Hervorragende ausländische Wissenschaftler haben nun eine noch schrecklichere Entdeckungen gemacht:

Eine neue Untersuchung an der Universität von Montréal hat eindeutig bewiesen, dass der Konsum von „Action-Spielen“ dramatische Folgen für die Entwicklung des Gehirns hat. Demnach führt das Zocken von dümmlichen Spielen (wie etwa „Call of Duty“, „Killzone“ oder „Borderlands 2“) dazu, dass weniger graue Masse im Hippocampus vorhanden ist. Zuerst hatten die Forscher nur festgestellt, dass bei Jungen und jungen Halbstarken weniger Masse vorhanden ist als beispielsweise bei Männern um die 50.

Laut den Wissenschaftlern führt dies zwingend zu einem erhöhten Risiko für psychische und kognitive Krankheiten. Als Beispiel nannten die Forscher Schizophrenie, PTSD (Posttraumatische Belastungsstörung) aber auch Alzheimer und Depressionen.

Mit anderen Worten: Wer „Comic“-Hefte liest und Fernsehsendungen ansieht, der wird dumm. Wer aber Heimrechner-Spiele spielt, der wird geisteskrank! Verantwortungsvolle Eltern halten ihre Kinder von solchen „Spielen“ fern. Gute Politiker kümmern sich um ein Verbot dieser „Games“.

Mit redlichen Grüßen
Ihr Johannes Kaplan

Geringe Gehirnmasse bei männlichen Jugendlichen

Read Full Post »

doofe_pornografie

Bitte führen Sie den Mauszeiger auf das Bild und betätigen Sie die linke Maustaste. Es öffnet sich dann die Seite mit dem Bericht des Nachrichtenmagazins.

Bevor es das Internetz gab, war das Leben für unredliche Menschen wesentlich schwerer als heute.

Wer ein sogenanntes Pornoheft erwerben wollte, der musste ein illegales Geschäft aufsuchen und dort eine Menge Geld auf den Tisch legen. Und wer sich einen sogenannten Pornofilm ansehen wollte, der musste in ein finsteres Kellerkino geben, wo er, wenn er Pech hatte, vom Filmvorführer verprügelt wurde. Auf jeden Fall mussten die unredlichen Menschen damit rechnen, von aufmerksamen Passanten beobachtet und bei der Polizei angezeigt zu werden. Pornografie blieb also immer ein Risiko und war entsprechend wenig verbreitet.

Heute ist das leider anders. Jeder Trottel kann die Anfrage „Unbekleidete Dame“ in eine Internetz-Suchmaschine eingeben und wird sogleich mit unredlichen Texten, Bildern und sogar Kurzfilmen bombardiert. Wir haben eine christliche Bundeskanzlerin und eine teilweise christliche Regierung. Warum gegen die  Freizügigkeit im Internetz trotzdem nichts unternommen wird, ist mir unbegreiflich.

dumme_pornografie

Ein weiterer Bericht über die Schädlichkeit von „Pornos“!

Die schlimmen Folgen der Pornografie wurden nun wissenschaftlich bewiesen. Redlichen Menschen wie mir waren die Gefahren der Pornografie seit Jahren bekannt. Man muss ja nur einmal überlegen, dass sich ausschließlich Knaben und Männer derartige Schmuddelhefte und Schmuddelfilme ansehen.

Deshalb haben Knaben in der Schule durchweg schlechtere Noten als Mädchen, und in den Gefängnissen sitzen zu 90% Männer. Der gesunde Menschenverstand sollte einem also schon sagen, dass Pornografie dumm und kriminell macht. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen („Staatsfernsehen“) gibt es Aufsichtsräte, in denen beispielsweise Kirchenvertreter sitzen und über das gezeigte Programm wachen. So etwas muss dringend auch für das Internetz eingeführt werden.

Redliche Menschen und andere Personen, die über 50 Jahre alt sind, könnten über das Internetz wachen und alle pornografischen Seiten abschalten. Weniger Wohnungseinbrüche und eine Jugend die fleißig lernt wären das Ergebnis.

Read Full Post »